AfB-Dithmarschen

Inklusion

Veröffentlicht am 30.08.2015, 23:43 Uhr     Druckversion

Die AfB-Dithmarschen  hat am Samstag, 29. August in einer Klausurtagung in der Dithmarscher Musikschule in Heide
an ihrem Schwerpunktthema Inklusion gearbeitet. Wesentliches Hilfsmittel war der Kommunale Index für Inklusion
der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft (Hrsg.).

Die wichtigsten Aspekte unserer Arbeit:

Es geht nicht nur um Schulen, sondern um alle Bildungseinrichtungen und ihre Träger.

Leitideen für unsere Arbeit mit dem Index für Inklusion waren:

Klein anfangen, aber anfangen und  Inklusion beginnt in unserem Kopf –  als Geisteshaltung!

Den Leitideen folgend wurden die Inklusionsmerkmale „Jede/r wird mit Respekt behandelt“, „Gute Kommunikation stärkt das Engagement von allen“, „Es besteht eine gemeinsame Verpflichtung zu inklusivem Handeln, „Es werden an alle hohe Erwartungen gestellt“ bearbeitet. Zu jedem Merkmal haben wir  bis zu 10 Fragen besprochen. Jeder Teilnehmer beantwortete die Fragen aus seinem  beruflichen oder außerberuflichen Erfahrungsbereich heraus.

In der Diskussion als Kernstück der Arbeit wurden vielerlei Aspekte angesprochen, die in der Praxis schon gelingen, zu bedenken und ggf. zu ändern wären. Oder doch nicht? Können wir das? Sollen wir das Geld nicht lieber für Anderes ausgeben? Wir können doch nicht für vielleicht 2% der Leute an oder in allen Gebäuden …! Viele nutzen die Gutmütigkeit unseres Staates aus …!

Dass noch Arbeit an unseren Geisteshaltungen vor uns liegt, wurde sehr deutlich. Wenn das den Teilnehmern bewusst wurde oder wird, dann ist der Anfang gelungen.

Konsequenzen aus der bisherigen Arbeit am Thema:

  • Jeder Teilnehmer versucht, an seinen Haltungen zu arbeiten und in seinem Wirkungsumfeld für Arbeit mit dem Index zu werben: Prozessbewusstsein schaffen durch erste kleine Schritte – wie bei uns. Wir wollen uns gegenseitig auf dem Laufenden halten.
  • In unserem politischen Umfeld Handlungs-Konsequenzen ausloten: Mögliche Unterstützungsmaßnahmen des Kreises und der Kommunen für „ihre“ Bildungseinrichtungen; einschließlich personeller und finanzieller Ressourcen.

 

Link zum Kommunalen Index für Inklusion:

http://www.bi-eineschulefueralle.de/KommunenundInklusion_Arbeitsbuch_web.pdf

 


Kommentare
Keine Kommentare
 
Bildungslinks

AfB Schleswig-Holstein

 

GEW

 

Bildungsportal

 

Musikschule