SPD Schleswig-Holstein beschließt auf Antrag aus Dithmarschen die Einführung eines landesweiten und kostenfreien Schülerbeförderungstickets

Schule Bild: colourbox

Es geht um eine Ausweitung der kostenfreien Schülerbeförderung über die nächstgelegene Schule und über die 10. Klasse hinaus. Damit soll sowohl der Tatsache der freien Schulwahl als auch der Gleichstellung der Schulabschlüsse Rechnung getragen werden. Insbesondere im ländlichen Raum ist zum Erreichen eines höheren und/oder weiteren Bildungsabschlusses zum Teil mit langen und auch teuren Wegstrecken für die Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern zu rechnen. Um zu verhindern, dass Schülerinnen und Schüler für ihre Busfahrkarten jobben gehen müssen, anstatt sich auf das Lernen konzentrieren zu können, ist die Ausweitung der kostenfreien Schülerbeförderung notwendig. Dies betrifft auch das Überschreiten von Kreisgrenzen, da zur freien Schulwahl auch die Wahl auf eine Schule außerhalb der Kreisgrenzen fallen kann. Da sich der Busverkehr hauptsächlich als Schülerbeförderungsverkehr in den Kernzeiten darstellt, ist auch die Ausweitung auf den Verkehrsträger Bahn notwendig, um so die eigenständige Mobilität von Schülerinnen und Schülern zu erhöhen.

 

Text: Michael Wolpmann

4 Antworten zu “SPD Schleswig-Holstein beschließt auf Antrag aus Dithmarschen die Einführung eines landesweiten und kostenfreien Schülerbeförderungstickets”

  1. Richter sagt:

    Ein richtiger Schritt 🙂

  2. Timo Zeblin sagt:

    Kommt nur mal wieder Jahre zu spät. Zur Schule mit der Bahn? Das hab ich lange Zeit gemacht und dabei fast genau so lange im Regen auf ausgefallene Züge gewartet ohne mich irgendwo unterstellen zu können.
    Die Beförderung muss dann nicht nur finanziell gesichert sein, sondern auch außerhalb der Kernzeiten garantiert werden und sich an den Unterrichtsstunden orientieren!
    Wundert euch nicht wenn eure Kinder ständig die letzte Stunde schwänzen, wenn die davor ausfällt und der Zug danach sonst gerade verpasst werden würde und dann noch dafür bekannt ist auszufallen! Da kommen mal schnell 3-4 Stunden sinnlos warten am Tag auf die Kinder zu wenn es nicht richtig geplant und umgesetzt wird!

  3. Michael Wolpmann sagt:

    Um welche Zugverbindung handelt es sich hier?

  4. Richter sagt:

    Hoffe, dass es auf Kreisebene eine Lösung geben wird, bis es die mögliche positive Lösung auf Landesebene gibt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.